Relevanz der Hochschulstart-Bewerbung für die Studienplatzklage 1. Fachsemester

Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin, Pharmazie

Unsere Tipps zur Hochschulstart-Bewerbung:

Wichtig: Bitte bewerben Sie sich über Hochschulstart an allen für Sie in Frage kommenden Hochschulen. Für die Studienplatzklage ist an einigen Hochschulen die Bewerbung bei Hochschulstart zwingend erforderlich!

Frist: Die Bewerbungsfrist bei Hochschulstart endet für Altabiturienten am 31.05.2020 und für Neuabiturienten am 15.07.2020. Aufgrund der Corona-Pandemie könnte es in diesem Jahr jedoch zu Fristverschiebungen kommen.

Möglichkeiten: Im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) können Sie 12 Studienwünsche angeben. In den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen Humanmedizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie zählt die Bewerbung für einen dieser Studiengänge nur als eine einzige Bewerbung. Sie können sich also an mehreren oder allen Hochschulen für diese Studiengänge bewerben. Um die Chancen für Ihre Studienplatzklage zu optimieren, geben Sie am besten eine Bewerbung in Ihrem Wunschstudiengang für alle Hochschulen ab!

Priorisierung: Ordnen Sie die Hochschulen nach eigenen Vorstellungen. Sie nehmen durch die Nennung aller Hochschulen an der Vergabe der Studienplätze in allen drei Hauptquoten (Abiturbestenquote, Eignungsquote, Auswahlverfahren der Hochschulen) an allen Hochschulen teil. Die Nennung auf bestimmten Ortspräferenzen wird von den Hochschulen derzeit nicht verlangt.

Ende der Koordinierungsphase abwarten: Sollten Sie vor Abschluss der Koordinierungsphase ein Zulassungsangebot für einen nachrangig genannten Studienwunsch erhalten, beachten Sie bitte: Sobald Sie das Angebot annehmen, scheiden Sie aus allen anderen Zulassungsverfahren, auch aus den besser priorisierten Studiengängen und -orten aus. Damit könnten wir für diese Studiengänge und -orte im gerichtlichen Verfahren nicht mehr nachweisen, dass Sie am Vergabeverfahren teilgenommen und keine Zulassung erhalten haben. Dieser Nachweis muss jedoch in einigen gerichtlichen Verfahren zwingend erbracht werden. Ohne diesen können diese Verfahren nicht mit Erfolg durchgeführt werden.

Wenn Sie hingegen abwarten und das Zulassungsangebot noch nicht annehmen, bleibt entweder dieses Zulassungsangebot bis zum Abschluss der Koordinierungsphase bestehen oder Sie erhalten sogar ein höher priorisiertes Zulassungsangebot. Für noch höher priorisierte, abgelehnte Studienwünsche haben Sie weiterhin die Möglichkeit, Studienplatzklagen durchzuführen. Teilnahme am Nachrückverfahren: Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Nachrückverfahren in Ihrem Wunschstudiengang nur möglich ist, wenn Sie keine Zulassung, auch nicht in einem nachrangig genannten Studiengang, erhalten konnten. Sie sollten daher sorgfältig abwägen, ob Sie sich nur in Ihrem Wunschstudiengang oder darüber hinaus noch in weiteren Studiengängen bewerben.

Psychologie (Bachelor)

Unsere Tipps zur Hochschulstart-Bewerbung:

Wichtig: Für die Studienplatzklage ist an einigen Hochschulen die Bewerbung bei Hochschulstart zwingend erforderlich!

Frist: Die Bewerbungsfrist bei Hochschulstart endet am 15.07.2020. Aufgrund der Corona-Pandemie könnte es in diesem Jahr jedoch zu Fristverschiebungen kommen.

Möglichkeiten: Im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) können Sie 12 Studienwünsche angeben. Im Studiengang Psychologie zählt jeder Ortswunsch als einzelne Bewerbung. Sie sind daher bei Ihrer Bewerbung auf maximal 12 Hochschulen beschränkt.

Priorisierung: Die Reihenfolge der Hochschulen können Sie nach Ihren Wünschen bestimmen. Wichtig für die Studienplatzklage ist lediglich, dass Sie diejenigen Hochschulen (an beliebiger Stelle) benennen, an denen die Bewerbung zwingende Voraussetzung für eine spätere Studienplatzklage ist. Dies betrifft derzeit Hochschulen in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, NRW und Schleswig-Holstein sowie die Unis Göttingen und Hildesheim.

Ende der Koordinierungsphase abwarten: Sollten Sie vor Abschluss der Koordinierungsphase ein Zulassungsangebot für einen nachrangig genannten Studienwunsch erhalten, beachten Sie bitte: Sobald Sie das Angebot annehmen, scheiden Sie aus allen anderen Zulassungsverfahren, auch aus den besser priorisierten Studiengängen und -orten aus. Damit könnten wir für diese Studiengänge und -orte im gerichtlichen Verfahren nicht mehr nachweisen, dass Sie am Vergabeverfahren teilgenommen und keine Zulassung erhalten haben. Dieser Nachweis muss jedoch in einigen gerichtlichen Verfahren zwingend erbracht werden. Ohne diesen können diese Verfahren nicht mit Erfolg durchgeführt werden.

Wenn Sie hingegen abwarten und das Zulassungsangebot noch nicht annehmen, bleibt entweder dieses Zulassungsangebot bis zum Abschluss der Koordinierungsphase bestehen oder Sie erhalten sogar ein höher priorisiertes Zulassungsangebot. Für noch höher priorisierte, abgelehnte Studienwünsche haben Sie weiterhin die Möglichkeit, Studienplatzklagen durchzuführen.

Teilnahme am Nachrückverfahren: Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Nachrückverfahren in Ihrem Wunschstudiengang nur möglich ist, wenn Sie keine Zulassung, auch nicht in einem nachrangig genannten Studiengang, erhalten konnten. Sie sollten daher sorgfältig abwägen, ob Sie sich nur in Ihrem Wunschstudiengang oder darüber hinaus noch in weiteren Studiengängen bewerben.

Sonstige Bachelorstudiengänge

Unsere Tipps zur Hochschulstart-Bewerbung:

Wichtig: Bitte bewerben Sie sich über Hochschulstart an allen für Sie in Frage kommenden Hochschulen. Für die Studienplatzklage ist an einigen Hochschulen die Bewerbung bei Hochschulstart zwingend erforderlich!

Frist: Die Bewerbungsfrist bei Hochschulstart endet am 15.07.2020. Aufgrund der Corona-Pandemie könnte es in diesem Jahr jedoch zu Fristverschiebungen kommen.

Möglichkeiten: Im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) können Sie 12 Studienwünsche angeben.

Priorisierung: Die Reihenfolge der Studienwünsche können Sie nach Ihren Wünschen bestimmen. Wichtig für die Studienplatzklage ist lediglich, dass Sie diejenigen Hochschulen, gegen die Sie eine Studienplatzklage in Betracht ziehen, an beliebiger Stelle benennen.

Ende der Koordinierungsphase abwarten: Sollten Sie vor Abschluss der Koordinierungsphase ein Zulassungsangebot für einen nachrangig genannten Studienwunsch erhalten, beachten Sie bitte: Sobald Sie das Angebot annehmen, scheiden Sie aus allen anderen Zulassungsverfahren, auch aus den besser priorisierten Studiengängen und -orten aus. Damit könnten wir für diese Studiengänge und -orte im gerichtlichen Verfahren nicht mehr nachweisen, dass Sie am Vergabeverfahren teilgenommen und keine Zulassung erhalten haben. Dieser Nachweis muss jedoch in einigen gerichtlichen Verfahren zwingend erbracht werden. Ohne diesen können diese Verfahren nicht mit Erfolg durchgeführt werden.

Wenn Sie hingegen abwarten und das Zulassungsangebot noch nicht annehmen, bleibt entweder dieses Zulassungsangebot bis zum Abschluss der Koordinierungsphase bestehen oder Sie erhalten sogar ein höher priorisiertes Zulassungsangebot. Sofern Sie keine Zulassung in Ihrem Wunschstudiengang bekommen konnten, haben Sie weiterhin die Möglichkeit, Studienplatzklagen durchzuführen.

Teilnahme am Nachrückverfahren: Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme am Nachrückverfahren in Ihrem Wunschstudiengang nur möglich ist, wenn Sie keine Zulassung, auch nicht in einem nachrangig genannten Studiengang, erhalten konnten. Sie sollten daher sorgfältig abwägen, ob Sie sich nur in Ihrem Wunschstudiengang oder darüber hinaus noch in weiteren Studiengängen bewerben.

Kontakt

Wenn Sie sich für eine Studienplatzklage interessieren, rufen Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch unverbindlich auf unserer Infoline 0800/8181555 (kostenfrei im Festnetz) an. Sie können uns zum Thema Studienplatz einklagen selbstverständlich aber auch per E-Mail bzw. über unser Kontaktformular erreichen. Oder Sie füllen gleich unser Formular für Interessenten einer Studienplatzklage aus. Unser Formular steht Ihnen wahlweise als Online-Formular oder als pdf-Formular zur Verfügung: