Studienplatzklage Heidelberg

Heidelberg ist eine Großstadt in Baden-Württemberg. Die Stadt besticht durch ihre barocke Altstadt und zieht jedes Jahr eine Vielzahl an Touristen an. Bekannt ist Heidelberg außerdem für das Heidelberger Schloss, das Wahrzeichen der Stadt, für die Universität sowie für die Karl-Theodor-Brücke. Letztere trägt als einer der ältesten Brückenbauten Deutschlands auch den Namen „Alte Brücke“. Mit einer Fläche von 108.0 km² ist Heidelberg außerdem die fünftgrößte Stadt Baden-Württembergs. Ähnlich historisch wie die Stadt selbst, ist auch ihre Universitätenlandschaft.

 

 

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Die Universität Heidelberg ist mit ihrer Gründung im Jahre 1386 die älteste Universität Deutschlands und einer der ältesten in Europa. Rund 30.000 Studierende sind an der Universität Heidelberg eingeschrieben. Die Universität Heidelberg nimmt erfolgreich an der Exzellenzinitiative des Bundes (Eliteuniversität) teil und ist Gründungsmitglied der Liga Europäischer Forschungsuniversitäten (LERU) sowie der Coimbra-Gruppe. Das Studienangebot der Universität Heidelberg umfasst ca. 200 verschiedene Studiengänge. Deutschlandweit bringt die Universität Heidelberg die meisten Nobelpreisträger hervor (insgesamt 56). In einem Ranking belegte die Universität Heidelberg gemessen an der Anzahl der Nobelpreise, die an Wissenschaftler der Universität verliehen wurden, in Europa Platz 4 und weltweit Platz 13. Zu den Absolventen gehören unter anderem Hannah Arendt, Jürgen Habermas, Philipp Melanchthon, Max Weber, Helmut Kohl, Hans-Christian Ströbele, Karl Jaspers, Robert Wilhelm Bunsen, Hermann von Helmholtz, Joseph von Eichendorff und Gustav Radbruch. Wahrzeichen der Ruprecht-Karls-Universität ist die Bibliothek, die zugleich die älteste Universitätsbibliothek Deutschlands ist.

Die Studienplatzklage an der Universität Heidelberg

Die Universität Heidelberg unterscheidet zwischen Studienfächern mit zentralem Vergabeverfahren (Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie), mit Dialogorientiertem Serviceverfahren (z.B. Psychologie), mit universitätsinternem Auswahlverfahren, mit Eignungsfeststellungsverfahren und Fächern ohne Bewerbungspflicht. Bewerbungen erfolgen dementsprechend entweder über hochschulstart.de oder direkt bei der Universität. In den universitätsinternen Auswahlverfahren werden in grundständigen Studiengängen nach Abzug der Vorabquoten 90 Prozent der Studienplätze nach der Durchschnittsnote und 10 % nach Wartezeit vergeben. Falls Sie sich im regulären Bewerbungsverfahren nur geringe Chancen ausrechnen, kann Ihnen die Studienplatzklage eine zusätzliche Chance auf einen Studienplatz bieten. Gern informieren wir Sie, welche Möglichkeiten und Erfolgsaussichten in Ihrem Wunschstudiengang bestehen. Melden Sie sich bitte frühzeitig bei uns, damit keine Fristen versäumt werden.

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Neben der Universität Heidelberg ist die Pädagogische Hochschule Heidelberg die zweite große Bildungseinrichtung in Heidelberg. Die 1962 gegründete Hochschule nimmt am Bund-Länder-Programm „Experts in Education – Professionalisierung für die Bildung von morgen“ teil. Die PH Heidelberg hat sich zum Ziel gesetzt, dass Absolventinnen und Absolventen besonders praxisbezogen ausgebildet sind, vernetzt und fächerübergreifend denken, zum inkludierenden Handeln im Bildungsbereich fähig sind und Kompetenzen zur Beratung im Bildungsbereich besitzen. Leitend ist dabei das von Hochschulmitarbeitern entwickelte „Heidelberger Profil“. Die Forschung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zeichnet sich durch eine interdisziplinäre Vielfalt zu bildungswissenschaftlichen Themen sowie durch eine national und international sichtbare Schwerpunktsetzung in den Bildungswissenschaften aus. Die Hochschule hat sich insbesondere der Inklusion in Bildungskontexten verpflichtet. Derzeit sind etwa 4.500 Studierende eingeschrieben.

Die Studienplatzklage an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Die Lehramtsstudiengänge an der PH Heidelberg sind zulassungsbeschränkt. Sowohl die Bachelorstudiengänge Lehramt Grundschule, Lehramt Sekundarstufe I, Lehramt Sonderpädagogik als auch Studiengänge wie Frühkindliche und Elementarbildung sind so genannte Numerus-Clausus-Fächer mit festgesetzter Zulassungszahl. Die Studienplätze werden nach einem Punktesystem (Abitur-Durchschnittsnote und pädagogisch relevante praktische Tätigkeiten) vergeben. Informationen zu den NC-Werten und Vergabeverfahren finden Sie hier.

Falls Ihre Leistungen voraussichtlich nicht für eine Zulassung ausreichen, können sie Ihre Chancen durch eine Studienplatzklage erhöhen. Wenn Sie sich über die Erfolgschancen einer Studienplatzklage in Ihrem Wunschstudiengang informieren möchten, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig.

Kontakt

Wenn Sie sich für eine Studienplatzklage in München interessieren, rufen Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch unverbindlich auf unserer Infoline 0800/8181555 (kostenfrei im Festnetz) an. Sie können uns zum Thema Studienplatz in München einklagen selbstverständlich aber auch per E-Mail bzw. über unser Kontaktformular erreichen. Oder Sie füllen gleich unser Formular für Interessenten einer Studienplatzklage aus. Unser Formular steht Ihnen wahlweise als Online-Formular oder als pdf-Formular zur Verfügung: