Studienplatzklage Mainz

Mainz ist Landeshauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz. In der Stadt am Rhein wohnen über 200.000 Einwohner. Mainz ist sowohl eine geschichtsträchtige, wie auch eine medienträchtige Stadt. Mehrere Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie beispielsweise der Südwestrundfunk und das Zweite Deutsche Fernsehen, haben ihren Sitz in Mainz. Im Februar ist in Mainz ordentlich Programm, denn die Stadt versteht sich als eine Hochburg der rheinischen Fastnacht. Darüber hinaus ist Mainz für den Sitz des römisch-katholischen Bistums Mainz mit dem Mainzer Dom sowie für eine Vielzahl an Museen, darunter auch das einmalige Museum für Buchdruck, das Gutenberg-Museum, bekannt.

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz wurde bereits im Jahr 1477 gegründet. Mit über 30.000 Studierenden und 150 Instituten und Kliniken gehört die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu den zwanzig größten Universitäten in Deutschland. Namensgeber der Universität Mainz ist Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Das besondere an der Universität Mainz ist unter anderem ihr Campus-Charakter. Beinah alle Institute und Einrichtungen befinden sich auf einem ehemaligen Kasernengelände im Südwesten der Stadt. Das Motto der Universität lautet „Ut omnes unum sint“, was „Dass alle eins seien“ bedeutet. Die Universität Mainz gliedert sich in folgende zehn Fachbereiche: Katholische Theologie und Evangelische Theologie, Sozialwissenschaften, Medien und Sport, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Universitätsmedizin, Philosophie und Philologie, Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften, Geschichts- und Kulturwissenschaften, Physik, Mathematik und Informatik, Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften sowie Biologie. Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird darüber hinaus in mehreren Rankings gelistet. Für den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften konnte die Universität beispielsweise im CHE-Hochschulranking aus dem Jahr 2014 den fünften Platz belegen. Zudem zeichnet sich die Johannes Gutenberg-Universität durch ihren internationalen Charakter aus. Mehrere Studiengänge der Universität Mainz können neben dem deutschen Studienabschluss durch mindestens einen ausländischen Abschluss absolviert werden. Dazu zählen die binationalen Studiengänge Mainz-Dijon in den Geistes- und Kulturwissenschaften und der trinationale Master in European Studies. Darüber hinaus ist die Universität Mainz für ihren Fortschritt in Sachen Digitalisierung bekannt und gehört zu den ersten Universitäten in Deutschland, welche die elektronische Klausur („E-Klausur“) eingeführt hat. Mittlerweile werden an der Universität Mainz ein Viertel aller Klausuren elektronisch geschrieben.

Die Studienplatzklage an der Universität Mainz

An der Universität Mainz werden sowohl zulassungsbeschränkte Studiengänge (Numerus Clausus) als auch eine Reihe zulassungsfreier Studienfächer angeboten. In den musikalischen Studiengängen (Bachelor of Music) und im Studiengang Sport sind Eignungsprüfungen zu absolvieren. Die Bewerbung für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie erfolgt über Hochschulstart, die Bewerbung für alle anderen Studiengänge direkt bei der Hochschule. Soweit Bachelorstudiengänge am Dialogorientierten Serviceverfahren teilnehmen, ist zudem eine Registrierung bei Hochschulstart erforderlich. Dabei vergibt die Hochschule 80 % der Studienplätze nach hochschuleigenem Auswahlverfahren (nach Note) und 20 % der Studienplätze nach Wartezeit. Die NC-Werte der letzten Semester werden von der Uni Mainz hier veröffentlicht.

Falls Sie sich im Auswahlverfahren nur geringe Chancen ausrechnen, kann Ihnen die Studienplatzklage eine Chance bieten, Ihr Studium ohne lange Wartezeit aufnehmen zu können. Gern informieren wir Sie über die Möglichkeiten und Erfolgsaussichten in Ihrem Wunschstudiengang.

Hochschule Mainz

Im Gegensatz zur Universität Mainz erstreckt sich die Hochschule Mainz über fünf Standorte. Zu diesen zählt der Standort Campus, der Standort in der Holzstraße, der Standort in der Wallstraße, der Standort in der Holzhofstraße sowie der Standort in der Rheinstraße. Die Hochschule Mainz ist aus zwei Bildungseinrichtungen, der 1757 gegründeten kurfürstlichen Maler- und Bildhauerakademie und der 1876 gegründeten Großherzoglichen Landesbaugewerkschule zu Darmstadt, hervorgegangen. Die Hochschule Mainz gliedert sich in drei Fachbereiche, zu denen der Fachbereich Technik, der Fachbereich Gestaltung und der Fachbereich Wirtschaft zählen. Unter den Fachbereich Technik fallen die Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Bau- und Immobilienmanagement/Facilities Management, Wirtschaftsingenieurwesen(Bau) sowie Geoinformatik und Vermessung. Die Studiengänge Kommunikationsdesign, Innenarchitektur und Mediendesign/Zeitbasierte Medien sind dem Fachbereich Gestaltung zuzuordnen. Unter dem Fachbereich Wirtschaft sind schließlich die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, International Business, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik sowie Medien, IT & Management angesiedelt. Die Hochschule Mainz bietet zudem ein berufs- und ausbildungsintegrierendes Studienangebot an und kooperiert im Rahmen dessen mit mehr als 600 Unternehmen. Darüber hinaus unterhält die Hochschule Mainz zu weltweit rund 90 Universitäten partnerschaftliche Beziehungen mit speziellen Austauschprogrammen. Derzeit sind circa 5.500 Studierende an der Hochschule Mainz eingeschrieben.

Die Studienplatzklage an der Hochschule Mainz

Betriebswirtschaftslehre (Bachelor), Management (Master), Kommunikationsdesign (Bachelor), Architektur – diese und viele weitere Bachelor- und Masterstudiengänge sind an der Hochschule Mainz zulassungsbeschränkt. Die Bewerbung erfolgt direkt bei der Hochschule. In manchen Studiengängen ist die Registrierung im Serviceverfahren (DOSV) von Hochschulstart nötig. Die Studienplätze werden zu 80 % nach hochschuleigenem Auswahlverfahren (nach Note) und zu 20 % nach Wartezeit vergeben.

Wenn die Hochschule Mainz Ihre Wunschhochschule ist und Sie eine Studienplatzklage auf Zuweisung eines außerkapazitären Studienplatzes in Betracht ziehen, melden Sie sich bitte. Wir informieren Sie gern über die Möglichkeiten und Erfolgsaussichten Ihrer Studienplatzklage.

Kontakt

Wenn Sie sich für eine Studienplatzklage in Mainz interessieren, rufen Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch unverbindlich auf unserer Infoline 0800/8181555 (kostenfrei im Festnetz) an. Sie können uns zum Thema Studienplatz in Mainz einklagen selbstverständlich aber auch per E-Mail bzw. über unser Kontaktformular erreichen. Oder Sie füllen gleich unser Formular für Interessenten einer Studienplatzklage aus. Unser Formular steht Ihnen wahlweise als Online-Formular oder als pdf-Formular zur Verfügung: